BlaulichtNews

Falscher Polizist: Betrug vollendet

Graz, Bezirk Innere Stadt. ‚Äď Eine 82-j√§hrige Grazerin wurde Mittwochabend, 9. August 2023, Opfer von falschen Polizisten. Die Frau √ľbergab einem unbekannten T√§ter am Hauptplatz Graz mehrere tausend Euro Bargeld. Das Landeskriminalamt Steiermark hat die Ermittlungen √ľbernommen.

Der in Wien wohnhafte Sohn des Opfers erhielt am Mittwochabend den Anruf eines unbekannten T√§ters. Der falsche Polizist teilte mit, dass die Tochter des Mannes einen t√∂dlichen Verkehrsunfall verursacht habe. Nun m√ľsse er eine Kaution f√ľr seine Tochter bezahlen. Tut er das nicht muss diese in das Gef√§ngnis. Der Sohn bat daraufhin seine in Graz lebende Mutter um Hilfe. Kurze Zeit darauf wurde die 82-J√§hrige von einem falschen Polizisten telefonisch kontaktiert.

Am Hauptplatz Graz Bargeld √ľbergeben

Dem Betr√ľger gelang es durch gekonnte Manipulation seines Opfers, die Grazerin zur √úbergabe von Bargeld zu √ľberreden. Gegen 19.15 Uhr √ľbergab die Grazerin dem falschen Polizisten mehrere tausend Euro Bargeld, direkt am Hauptlatz von Graz. Erst nach der √úbergabe des Geldes ahnte der Sohn, dass seine Mutter, Opfer eines Betruges geworden sein k√∂nnte. Er erstattete auf einer Polizeiinspektion in Wien die Anzeige. Die Wiener Polizei setzte sich daraufhin mit der Grazer Polizei in Verbindung. Bei einer Nachschau an der Wohnadresse des Opfers konnte der Verdacht des schweren Betruges erh√§rtet werden.

Appell:

Die Polizei warnt immer wieder vor falschen Polizisten. Der Sachverhalt zeigt, wie leicht Menschen manipuliert werden k√∂nnen. Die steirische Polizei warnt einmal mehr vor der Vorgehensweise und appelliert, niemals an Unbekannte Bargeld zu √ľbergeben.

Präventionstipps:

Siehe Anhang

Verwandte Artikel

Back to top button