BlaulichtNews

Innenminister und Landeshauptmann in Spielfeld

Spielfeld/Steiermark. – Im Rahmen eines „Steiermark-Tages“ besucht Innenminister Gerhard Karner am heutigen Donnerstag, 11. April 2024, mehrere Polizeidienststellen in der Steiermark. Den Auftakt machte ein Lokalaugenschein mit Landeshauptmann Christopher Drexler am GrenzĂŒbergang in Spielfeld. Die aktuelle Situation an der Grenze sowie die Zusammenarbeit mit slowenischen Behörden standen dabei im Fokus.

© LPD Stmk-Hecimovic
© LPD Stmk-Hecimovic

Bereits um 9.00 Uhr besuchten Innenminister Karner und Landeshauptmann Drexler gemeinsam mit Landespolizeidirektor Gerald Ortner den GrenzĂŒbergang in Spielfeld. GesprĂ€che mit Polizistinnen und Polizisten der Fremdenpolizei und der Austausch zu aktuellen Herausforderungen im Bereich der Migration standen dabei im Vordergrund. Zudem verschafften sich die politischen Vertreter im Rahmen persönlicher GesprĂ€che auch einen Eindruck von der Praxistauglichkeit neuer technischer Equipments. So wurde beispielsweise der bereits im Einsatz befindliche „Herzschlagdetektor“ zur Erkennung von illegal einreisenden Migranten in LKWs oder etwa neue PasslesegerĂ€te vorgestellt.

© LPD Stmk-Hecimovic
© LPD Stmk-Hecimovic

Historische Feier am „Polizei-StĂŒtzpunkt West“

Aktuell sind die Vertreter unterwegs in die Landeshauptstadt nach Graz. Dort nehmen der Minister und der Landeshauptmann um 10.30 Uhr an einer in der Steiermark in dieser GrĂ¶ĂŸe noch nie dagewesenen Feierlichkeit teil. Dabei werden insgesamt rund 250 neue Polizistinnen und Polizisten fĂŒr die Steiermark angelobt bzw. in den Außendienst „ausgemustert“ werden.

Innenminister Gerhard Karner betonte bei seinem Dienststellenbesuch in Spielfeld mehrmals die Wichtigkeit von Grenzkontrollen: „Eine funktionierende GrenzĂŒberwachung ist im Kampf gegen die illegale Migration jedenfalls erforderlich. Österreich kontrolliert aktuell seine Grenzen zu Slowenien, Tschechien, Slowakei und Ungarn. Derzeit merken wir, dass die jĂŒngsten Maßnahmen und der erhöhte Kontrolldruck Wirkung zeigen und die Schlepper bereits einen Bogen um Österreich machen“, so Karner.

Landeshauptmann Christopher Drexler unterstrich die ProfessionalitĂ€t der modernen GrenzĂŒberwachung: „Illegale Migration muss konsequent verhindert und das kriminelle Schlepperunwesen mit aller HĂ€rte bekĂ€mpft werden. Es ist daher eine richtige und wichtige Entscheidung fĂŒr die Sicherheit in der Steiermark, die Grenzkontrollen weiter zu verlĂ€ngern. Von besonderer Bedeutung fĂŒr die GrenzĂŒberwachung ist das modernste technischen Material fĂŒr unsere Polizistinnen und Polizisten. Ich bedanke mich bei ihnen fĂŒr ihre hervorragende Arbeit an der steirischen Grenze!“

Verwandte Artikel

Back to top button