BlaulichtNews

Alle Polizeidienststellen mit Defibrillatoren ausgestattet

Steiermark. ‚Äď Das Projekt ‚ÄěMobile Defibrillatoren‚Äú wurde nun abgeschlossen. Insgesamt befinden sich somit 164 Ger√§te bei der Steirischen Polizei im Einsatz.

Das Projekt ‚ÄěMobile Defibrillatoren der LPD Steiermark‚Äú hat zum Ziel, das √úberleben von Personen, die einen Atem-Kreislauf-Stillstand erlitten haben, mittels einer durchgef√ľhrten Reanimation oder Fr√ľh-Defibrillation zu erm√∂glichen bzw. die Chancen daf√ľr zu verbessern. Aufgrund der Tatsache, dass ‚Äěrund-um-die-Uhr‚Äú Streifendienste im Bereich der LPD Steiermark unterwegs sind, ergibt sich der Vorteil, dass ein geeigneter Streifendienst entsprechend schnell bei einem Reanimationseinsatz ist, um die Erstma√ünahmen bis zum Einschreiten des Rettungsdienstes unverz√ľglich durchf√ľhren zu k√∂nnen. Vor allem in Bezug auf Atem-Kreislauf-Stillst√§nde k√∂nnen hier Minuten entscheidend f√ľr das √úberleben einer kritisch erkrankten Person sein.

Die Auslieferung der Ger√§te wurde nun abgeschlossen. Das hei√üt, mindestens ein Ger√§t pro Polizei-Dienststelle (bei gr√∂√üeren Dienststellen zwei) steht f√ľr den Einsatz in Streifenfahrzeugen zur Verf√ľgung. Insgesamt wurden 164 Ger√§te an die Dienststellen ausgegeben. Damit einhergehend waren auch umfangreiche Schulungen der Exekutivbediensteten durchzuf√ľhren, die ebenfalls abgeschlossen sind.

¬© LPD-ST | Das bei der Polizei verwendete Ger√§t (ZollAEDPlus) Alle ausger√ľsteten Streifenfahrzeuge sind am Aufkleber erkennbar
¬© LPD-ST | Das bei der Polizei verwendete Ger√§t (ZollAEDPlus) Alle ausger√ľsteten Streifenfahrzeuge sind am Aufkleber erkennbar

Projektstart 2015

Begonnen wurde das Projekt 2015 in Graz mit einer Erweiterung 2019 auf den Bezirk S√ľdoststeiermark. Zahlreiche Eins√§tze der Defibrillatoren waren inzwischen zu verzeichnen, bei denen die Polizei derart reanimierte Patientinnen und Patienten an die Rettungskr√§fte zur weiteren Versorgung √ľbergeben konnten. Auch beispielsweise am 7. September 2023: Ein 67-j√§hriger Grazer erlitt gegen 05:00 Uhr am Park & Ride-Parkplatz in Webling einen offensichtlichen Kreislaufkollaps. Weder Atmung noch Puls waren feststellbar. Eine Polizeistreife war rasch vor Ort und konnte durch den Einsatz des mitgef√ľhrten Defibrillators die Vitalfunktionen des Mannes wieder herstellen, so dass ein Transport durch die Rettung ins Krankenhaus m√∂glich war.

Landespolizeidirektor Gerald Ortner dazu: ‚ÄěPolizistinnen und Polizisten k√∂nnen tagt√§glich mit Eins√§tzen konfrontiert werden, bei denen sie Erste Hilfe leisten m√ľssen. Oftmals sind unsere Kr√§fte vor anderen Einsatzorganisationen vor Ort und m√ľssen schnell agieren. Es freut mich daher sehr, dass wir dieses Projekt in der Steiermark nun fl√§chendeckend umsetzen konnten.  Durch die Projektumsetzung  unterst√ľtzen wir unsere Beamtinnen und Beamten und geben ihnen mehr Handlungssicherheit f√ľr ein rasches, koordiniertes und beHERZtes Handeln.‚Äú

Verwandte Artikel

Back to top button