BlaulichtNews

SKI-FLUG WM 2024 KULM

Vorläufige polizeiliche Bilanz

Bad Mitterndorf, Tauplitz, Kulm, Bezirk Liezen. ‚Äď Der Polizeieinsatz bei der Ski-Flug WM am Kulm ist bislang ohne nennenswerte Vorf√§lle verlaufen. Das Verkehrskonzept wurde erfolgreich und ohne Behinderungen umgesetzt. Der Innenminister dankt den Einsatzkr√§ften.

Von 25. bis 28. J√§nner 2024 stand unmittelbar nach Nacht-RTL und Nightrace der n√§chste Sport-Gro√üevent im Bezirk Liezen am Programm: Die Ski-Flug WM 2024 am Kulm. Die Polizei war f√ľr diesen Gro√üeinsatz bestens vorbereitet und zieht eine positive (vorl√§ufige) Bilanz. Die Stimmung unter den begeisterten Zuschauern war fr√∂hlich, ausgelassen und sehr diszipliniert. Einige kleinere ‚Äď meist alkoholbedingte ‚Äď Amtshandlungen waren f√ľr die √ľber 100 Einsatzkr√§fte der Polizei abzuarbeiten. Zahlreiche Sonderfunktionen der Polizei, wie beispielsweise Kriminalisten, Diensthundef√ľhrer, SRK-Beamte und Drohnenpiloten aus der ganzen Steiermark, standen im Einsatz. Die stellvertretende Bezirkspolizeikommandantin und polizeiliche Einsatzleiterin, Tanja Zefferer, dazu: ‚ÄěDie Zusammenarbeit mit allen Blaulichtorganisationen und dem Veranstalter hat reibungslos und bestens funktioniert. Daher mein Dank an alle eingesetzten Kr√§fte.‚Äú

¬© LPD Stmk | Philipp Aschenbacher schildert die Eindr√ľcke von der Schanze als Sportler (rechts im Bild: Brigadier Ernst Albrecht, Referatsleiter f√ľr polizeiliche Spezialkr√§fte im BMI)
¬© LPD Stmk | Philipp Aschenbacher schildert die Eindr√ľcke von der Schanze als Sportler (rechts im Bild: Brigadier Ernst Albrecht, Referatsleiter f√ľr polizeiliche Spezialkr√§fte im BMI)

Verkehrskonzept

An den ersten beiden Veranstaltungstagen stellte die Witterung die Verkehrskr√§fte der Landesverkehrsabteilung vor eine gro√üe Herausforderung. Aufgrund des warmen Wetters und des Regens waren die vorgesehenen Wiesen-Parkfl√§chen nicht benutzbar. So musste auf das Ersatz-Einsatzkonzept zur√ľckgegriffen werden. Die anreisenden Pkw und Busse wurden entlang der Salzkammergut Stra√üe (B145) abgestellt. Durch einen vorbildlichen Einsatz des Veranstalters und der √∂rtlichen Feuerwehren konnten die Wiesenfl√§chen in der Nacht zum 27. J√§nner so weit abgetrocknet werden, dass sie an den Haupt-Wettkampftagen ohne weiteres zur Verf√ľgung standen. Bis zu √ľber tausend Pkw und rund 50 Busse konnten somit jeweils an den beiden restlichen Tagen gem√§√ü des urspr√ľnglichen Einsatzkonzeptes abgestellt werden. Die An- und die Abreise erfolgte ohne wesentliche Verkehrsbeeintr√§chtigungen. Shuttle-Busse wurden von zahlreichen Besuchern dankbar angenommen.

Mehrere tausend Besucher nahmen die M√∂glichkeit der An- und Abreise mit √ĖBB-Z√ľgen in Anspruch. F√ľr die Veranstaltung war eine eigene Haltestelle im Nahebereich der Skiflugschanze errichtet und aktiviert worden. Die An- und Abreise erfolgte ohne besondere Zwischenf√§lle und funktionierte reibungslos.

© LPD Stmk | Dank des disziplinierten Publikums war die Stimmung auch unter den Einsatzkräften (Einsatzeinheit Steiermark) durchwegs positiv
© LPD Stmk | Dank des disziplinierten Publikums war die Stimmung auch unter den Einsatzkräften (Einsatzeinheit Steiermark) durchwegs positiv

Unterst√ľtzung der Einsatzleitung

Aus Tirol erhielt die Einsatzleitung prominente Unterst√ľtzung. Leider konnte er verletzungsbedingt nicht als aktiver Skiflieger an den Bewerben teilnehmen: Inspektor Philipp Aschenwald. Der Polizei-Spitzensportler aus der Landespolizeidirektion Tirol unterst√ľtzte die Einsatzleitung mit seiner Expertise und seinem Fachwissen zu derartigen Veranstaltungen aus der Sicht des Sportlers. Ein Besuch der Ski-Flugschanze mit Erl√§uterungen eines aktiven Springers f√ľr Delegationen des Bundesministeriums f√ľr Inneres und der Landespolizeidirektion Steiermark stellte mit Sicherheit einen H√∂hepunkt des Einsatzgeschehens dar.

Nähere Informationen zum Thema Polizeisport finden Sie hier: Polizeisport (bmi.gv.at)

Innenminister dankt den Einsatzkräften

Auch Innenminister Gerhard Karner dankte den eingesetzten Polizistinnen und Polizisten: ‚ÄěDie Professionalit√§t der Einsatzkr√§fte und die enge Kooperation mit dem √Ėsterreichischen Skiverband haben f√ľr einen reibungslosen Ablauf der Skiflug Weltmeisterschaft in der Steiermark gesorgt. F√ľr diesen fordernden Einsatz darf ich mich bei allen beteiligten Organisationen bedanken und meinen Respekt zum Ausdruck bringen.‚Äú

Task Force ‚ÄěKulm‚Äú im Einsatz

Im Zuge der FIS Skiflug-Weltmeisterschaften 2024 wurde vom Innenministerium sowie dem Au√üenministerium in Zusammenarbeit mit dem √Ėsterreichischen Skiverband (√ĖSV) und Sports Media Austria die Task Force „Wintersport-Weltmeisterschaften 2024 – 2027“ eingerichtet. Ziel der Task Force ist die Gew√§hrleistung der Sicherheit der Sportlerinnen und Sportler, der Delegationen und Fans sowie die Unterst√ľtzung des Organisationskomitees bei allen sicherheitspolizeilichen Schritten.

Die multidisziplin√§re Task Force untersteht der Leitung von Dr. G√ľnther Marek (Polizei Spitzensport) und General Michael Takacs (Bundespolizeidirektor). Marek: ‚ÄěAm Kulm hat sich gezeigt, wie professionell und kollegial die Organisation und Zusammenarbeit zwischen den verschiedenen Playern ist, sei es auf Seiten der Sportmedien, auf Seiten des √ĖSV oder auf Seiten der Blaulichtorganisationen. Ich danke allen, die mitgeholfen haben, um dieses Event zu einem unvergesslichen und vor allem sicheren Sportereignis zu machen.‚Äú

Verwandte Artikel

Back to top button