BlaulichtNews

Von Lawine mitgerissen

Eisenerz, Bezirk Leoben. ‚Äď Bei einem Lawinenabgang Sonntagmittag, 21. J√§nner 2024, wurde ein 31-j√§hriger Bergsportler aus Graz mitgerissen und unbestimmten Grades verletzt.

Am 21.01.2024 unternahmen zwei Bergsportler, 41 und 43 Jahre alt aus Graz, eine Skitour √ľber die Rote Rinne im Bereich des Kaiserschilds, welche durch extrem steiles Gel√§nde, teilweise bis zu 50¬įsteil, f√ľhrt. Gegen 12:50 Uhr, etwa 100m unterhalb des Ausstieges, beendeten sie den Aufstieg und entschlossen sich zur Abfahrt.

Der 43-J√§hrige fuhr als erster √ľber die Rinne ab und blieb etwa 300 H√∂henmeter weiter unten seitlich stehen, um auf seinen Tourenpartner zu warten. Dieser fuhr ebenfalls los und l√∂ste etwa 100m nach seinem Start selbst ein oberfl√§chliches Schneebrett aus. Aufgrund der extremen Steilheit des Gel√§ndes verlor er das Gleichgewicht und st√ľrzte etwa 500m durch felsdurchsetztes Gel√§nde ab.

Der 41-J√§hrige kam im Bereich des Lawinenkegels zu liegen, wurde aber von der Lawine nicht versch√ľttet. Er setzte noch selbst einen Alpinnotruf ab. Der 43-J√§hrige wurde von der Lawine nicht erfasst und konnte zu seinem Partner abfahren.

In weiterer Folge startete die Bergrettungen des Gebietes Eisenerz mit 34 Kräften einen planmäßigen Einsatz. Die Alpinpolizei Hochsteiermark wurde ebenfalls alarmiert.

Nachdem im Zuge der Erhebungen ausgeschlossen werden konnte, dass weitere Personen beteiligt waren, wurden die beiden Alpinisten vom Polizeihubschrauber Libelle Steiermark ins Tal geflogen. Der 41-Jährige erlitt Verletzungen unbestimmten Grades und wurde in der Folge vom Rettungshubschrauber Christophorus 17 in das UKH Kalwang eingeliefert.

Die beiden Bergsportler waren mit angepasster Tourenausr√ľstung mit Lawinenversch√ľttetensuchger√§t (LVS-Ger√§t) ausgestattet.

Verwandte Artikel

Back to top button