BlaulichtNews

Verkehrsunfall auf der Autobahn A9: Fahrzeuglenker war alkoholisiert

A9 (Premst√§tten), Bezirk Graz-Umgebung. ‚Äď Sonntagfr√ľh, 4. Februar 2024, ereignete sich auf der Pyhrn Autobahn ein schwerer Verkehrsunfall, bei dem zwei Fahrzeuge von der Fahrbahn geschleudert wurden. Beide Lenker wurden ins Krankenhaus gebracht.

Gegen 7 Uhr fr√ľh war ein 43-j√§hriger Pkw-Lenker aus dem Bezirk Graz-Umgebung auf der A9 Pyhrn Autobahn in Richtung S√ľden unterwegs. Bei einem √úberholvorgang auf H√∂he des Stra√üenkilometers 195 touchierte der alkoholisierte Lenker das linke Fahrzeugheck einer 78-j√§hrigen Lenkerin aus dem Bezirk Bruck-M√ľrzzuschlag. Durch den Anprall gerieten beide Fahrzeuge ins Schleudern und kamen von der Fahrbahn ab. Der Pkw der Frau durchschlug dabei einen Wildzaun und kam schlie√ülich auf der Fahrerseite liegend zum Stillstand.

Das Fahrzeug des 43-Jährigen schleuderte nach dem Anprall noch rund hundert Meter auf der Autobahn, bevor es ebenfalls von der Fahrbahn abkam und schließlich auf einem Feld zum Stillstand kam.

Die 78-J√§hrige musste von der Feuerwehr aus ihrem Fahrzeug befreit werden. Sie erlitt schwere Verletzungen und wurde mittels Rettungshubschrauber C12 in das LKH Graz geflogen, wo sie station√§r aufgenommen wurde. Ein bei ihr durchgef√ľhrter Alkotest verlief negativ. 

Der 43-Jährige konnte sich selbst aus seinem Fahrzeug befreien, er erlitt Verletzungen unbestimmten Grades. Er wurde mit der Rettung in das UKH Graz gebracht und ebenfalls stationär aufgenommen.

Die A9 musste im Unfallbereich in der Zeit von 7 bis 8.30 Uhr f√ľr den gesamten Verkehr gesperrt werden.
Neben der Autobahnpolizei Graz-West standen die Wehren Unterpremstätten und Zettling sowie das Rote Kreuz Kalsdorf und der Rettungshubschrauber C12 im Einsatz.

Verwandte Artikel

Back to top button